Haus bauen Maihammer

So lässt sich der Hausbau auch finanziell auf ein sicheres Fundament stellen!

Haus bauen MaihammerHäuslebauer aufgepasst – nicht nur aufgrund der aktuell niedrigen Zinsen ist der Start in die eigenen vier Wände momentan so günstig wie noch nie. Auch der Staat hilft Bauherren dabei, vom Mieter zum Eigentümer zu werden – so zum Beispiel durch unterschiedliche Förderprogramme und durch das neue Baukindergeld. Wer finanzielle Möglichkeiten sucht, sollte sich unseren Ratgeber genau durchlesen: Ob Sie ein Haus bauen in Maihammer oder aber in einer anderer Region – ein finanzielles Polster ist immer gut, um auf der sicheren Seite zu stehen!

Möglichkeiten der Förderung

  1. FörderungBaukindergeld: Lange wurde die Einführung des Baukindergeldes politisch diskutiert, nun steht es den Familien zur Verfügung. Das Baukindergeld ist vor allem für Familien mit noch minderjährigen Kindern gedacht, die noch daheim wohnen. Hier steht den Antragstellern pro Kind eine Summe von insgesamt 12.000 Euro zur Verfügung. Das Baukindergeld wird über einen Zeitraum von 10 Jahren jährlich ausgezahlt und verfolgt die Intention, den Eigenheimbau direkt zu fördern. Ein Antrag auf Baukindergeld ist bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (oder kurz KfW) zu stellen. Aber Achtung: Den Antrag können Sie erst dann stellen, wenn Sie in die Immobilie eingezogen sind. Sobald Sie den Umzug hinter sich gebracht haben, haben Sie maximal drei Monate Zeit, um einen entsprechenden Antrag zu stellen.
  2. Wohn-Riester: Auch über das sogenannte Wohn-Riester besteht die Möglichkeit einer Förderung. Zwar ist die Riesterrente allgemein als Altersabsicherung bekannt: Der Gesetzgeber hat aber die Bedeutung der Eigenheimförderung erkannt und eröffnet so die Option, dass Bauherren den Eigenheimbau durch staatliche Förderungen unterstützen. Voraussetzung: Das eingezahlte Geld aus dem Wohn-Riester-Vertrag wird ausschließlich für eine Immobilie verwendet. Das kann zum Beispiel durch einen Bausparvertrag erfolgen, aber auch über andere Optionen.
  3. KfWDarlehen: Die KfW ist nicht nur zuständig für das oben genannte Baukindergeld, sondern auch für viele weitere Förderprogramme. Dazu gehört auch das KfW-Darlehen, das als zinsgünstiger Kredit Hausbauern und auch Hauskäufern zugutekommt. Voraussetzung: Die jeweilige Immobilie wird als Eigenheim genutzt – und nicht etwa als Spekulationsobjekt. Besonders positiv am KfW-Darlehen ist die Tatsache, dass dabei auch sämtliche Nebenkosten eine Berücksichtigung finden – so zum Beispiel die Grundstücks- und Baunebenkosten sowie die Sanierungs- und Umbaukosten für bereits bestehende Immobilien. Erfüllt die Immobilie bestimmte Anforderungen in Bezug auf die Energieeffizienz, sind weitere Fördermöglichkeiten durch die KfW gegeben – hier gelten allerdings strenge Anforderungen und Grenzwerte. Ebenfalls durch die KfW wird der Umstieg auf alternative Energien gefördert: Hier stehen Bauherren zinsvergünstigte Darlehen zur Verfügung, die zum Beispiel für Solarkollektoren oder Wärmepumpen verwendet werden können.
meisterhaft-urkunde
So erkennen Sie eine kompetente Baufirma!

Vorteile für unsere Kunden

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

meisterhaft

Wir beweisen täglich unser Können und lernen dabei ständig hinzu.

Sehen Sie hier einige unserer erfolgreichen Kundenprojekte:

Jetzt Termin vereinbaren!

/ +49 (0)6323 5035 / info@dickbau.de

Seien Sie schnell, und sichern Sie sich einen Termin zu Sonderkonditionen. Klicken Sie auf den Button!